Welche Faktoren bestimmen in Zukunft den Unternehmenswert?


“Zukünftig wird der Wert eines Unternehmens aus den drei Faktoren Beziehungen, Nachhaltigkeit und Risiko resultieren.”

Bis heute waren drei Werte für den Unternehmenswert entscheidend: das Wachstum, die Rendite und das Risiko. Die Wachstumssteigerung sollte mit einer Steigerung der Rendite einhergehen, und dabei das Risiko möglichst gering halten. Geben diese Werte aber wirklich noch eine Informationen über den Wert eines Unternehmens wieder? Wir sprechen heute im Zusammenhang mit der Unternehmensstrategie von einer aktiven Beteiligung in Communities, über Nachhaltigkeit, über Customer Experience und Markenbotschafter. Diese Ansätze stellen eine Grundlage für neue Kennzahlen zur Feststellung des Unternehmenswertes da:

Faktor 1 – Beziehungen: Wenn es darauf ankommt mit dem Unternehmen Teil einer Community zu sein, in ihr aktiv zu sein und die Fähigkeit zu besitzen, aus der Teilnahme zukünftige Innovationen zu antizipieren, dann muss die Entwicklung der Community nicht nur Teil der Unternehmensstrategie sein, sondern auch eine Größe für die Wertschöpfung.

Faktor 2 – Nachhaltigkeit: Die Nachhaltigkeit entwickelt sich zu einem Schlüsselbegriff für zukünftige Unternehmensstrategien. Wer Nachhaltigkeit aber ausschließlich auf einen ökologischen Nutzen bezieht, liegt falsch. Nachhaltigkeit ist ein Resultat aus der gleichmäßigen Bewertung eines wirtschaftlichen, ökologischen und des sozialen Nutzen einer Entscheidung oder Investition. Darüber hinaus ist es die Fähigkeit, aus der akademischen Forschung eine anwendbare und überaus nützliche Applikation zu entwickeln. Nachhaltige Wertschöpfung ist nicht nur ein sehr komplexer Wert, sondern auch die große Herausforderung für die Entwicklung eines Unternehmens.

Faktor 3 – Risiko: Das Risiko ist und bleibt ein Faktor für die Wertermittlung eines Unternehmens. Nur wird es zukünftig wesentlich genauer betrachtet und analysiert werden. Wachstum und Profit werden das Risiko nicht mehr überlagern. Der Welt-Risiko-Index hat sich für West-Europa in den vergangenen zwei Jahren um 24% erhöht. Neue strategische Sicherheitsfaktoren und Modelle des Risikosharing werden sich entwickeln. Das Risiko stellt eine sehr relevante Größe für den Unternehmenswert dar.

Und die Marke? Sie wird Träger, Vermittler und Bezugspunkt für die Faktoren sein, aus denen sich der Unternehmenswert entwickelt. Die Marke muss die Gemeinsamkeit zwischen dem Unternehmen und seiner Umgebung herstellen. Sie wird zu einer Plattform für Beziehungen und Aspekte einer nachhaltigen Unternehmensführung. Damit leistet die Marke zukünftig einen Beitrag zur Minimierung des Risikos.

© Holger Ambroselli, CEO Conzepta, 2010 – on Twitter: @HolgerAmbro


About this entry